Saison 1997/1998
CFC / Regionalliga



 
SV Babelsberg 03
SV Babelsberg 031:2Chemnitzer FC
Chemnitzer FC
16. Spieltag - Regionalliga Nordost - Saison 1997/1998
Samstag, 22. November 1997, 14:00 Uhr
Karl-Liebknecht-Stadion, Potsdam
Zuschauer: 1.800
Schiedsrichter: Augar (Berlin)
SV Babelsberg 03TorfolgeChemnitzer FC
T Galkowski
A Drabow
A Bengs (34. Grundmann)
A Petsch
M Buder
M SteinerGelbe Karte
M KovacicGelbrote Karte
M KsienzykGelbe Karte
M MeineckeGelbe Karte (71. Fricke)
S Lau
S Knuth (46. Henschel)

Trainer: Heine
0:1 Jörg Schmidt (5.)
0:2 Krasselt (45.)
1:2 Kovacic (65./Elfer)

T Süssner
A Köhler
A Hertzsch
A LaudeleyGelbe Karte
M Bittermann
M Kavac (10. Krasselt)
M Tetzner (85. Hennig)
M König
M LiebersGelbe Karte
S Jörg Schmidt
S UllmannGelbe Karte (90. Jendrossek)

Trainer: Franke
Spielbericht

Endlich mal wieder ein dreifacher Punktgewinn gelang den Himmelblauen beim Aufsteiger aus Babelsberg. Dabei präsentierte sich der CFC eine Halbzeit lang als die eindeutig bessere Mannschaft, während die zweite Hälfte ausgeglichener verlief. Das Spiel begann gut für unser Team, denn bereits nach fünf Minuten konnte Jörg Schmidt nach Vorarbeit von Mirko Ullmann das 1:0 erzielen. Die Führung gab dann auch im weiteren Spielverlauf die notwendige Ruhe für einen kontrollierten Spielaufbau. Allerdings folgte nach zehn Minuten erstmal ein Dämpfer, weil Neuzugang Dragan Kavac nach einem Foul mit schwerer Schienbeinprellung vom Feld mußte. Für ihn kam André Krasselt. Dieser Wechsel brachte die Himmelblauen aber zum Glück nicht aus dem Konzept, so daß es in der Folgezeit Chancen zum Ausbau der Führung gab. Allerdings fiel der zweite Treffer erst kurz vor dem Pausenpfiff und damit in einer Phase, in der die Gastgeber gerade besser ins Spiel kamen. Ausgerechnet der erst eingewechselte André Krasselt war es, der einen Fehler der Babelsberger Hintermannschaft nutzte und nach schöner Einzelleistung zum 2:0 traf.
In den zweiten 45 Minuten präsentierten sich die Platzherren dann stärker, ohne jedoch vorerst erfolgreich zu sein. Aber auch der CFC konnte seine Konterchancen nicht verwerten und versäumte so die vorzeitige Entscheidung. Dadurch wurde es eine knappe halbe Stunde vor Spielende noch einmal spannend. Babelsberg bekam nach einer Rangelei im Chemnitzer Strafraum einen Elfmeter zugesprochen und nutzte diesen zum Anschlußtreffer. Mehr gelang den Gastgebern dann allerdings bis zum Schlußpfiff nicht mehr. Die Himmelblauen brachten dank des kämpferischen Einsatzes den Erfolg über die Zeit, wobei der Gegner kurz vor dem Ende noch das Handicap in Kauf nehmen mußte, daß ein Spieler mit Gelb-Rot vom Feld geschickt wurde. So gelang nach fünf sieglosen Spielen in Folge der langersehnte Erfolg. Dies wird hoffentlich auch wieder Sicherheit für die kommenden Aufgaben bringen.

<< Viertelfinale Sachsenpokal 17. Spieltag >>