Saison 2007/2008
CFC / NOFV-Oberliga



 
ZFC Meuselwitz
ZFC Meuselwitz0:3Chemnitzer FC
Chemnitzer FC
27. Spieltag - Oberliga Nordost-Süd - Saison 2007/2008
Sonntag, 18. Mai 2008, 13:30 Uhr
Bluechiparena, Meuselwitz
Zuschauer: 2.017
Schiedsrichter: Melms (Osterburg)
ZFC MeuselwitzTorfolgeChemnitzer FC
T Dix
A KotowskiGelbe Karte
A Mees (46. Scherz)
A Weis
A Bronec
M Dimter (55. Selicha)
M Weinert
M Hebestreit
M MiltzowGelbe Karte
S Bocek
S Elias

Trainer: Halata
0:1 Kellig (35.)
0:2 Kellig (64.)
0:3 Schlosser (86.)

T Klömich
A Sieber
A Adamu
A Thönelt
A Kunert
M ReinhardtGelbe Karte (77. Sonnenberg)
M Becker
M Boltze (86. Großmann)
M BachmannGelbe Karte
S Schlosser
S Kellig

Trainer: Franke
Spielbericht

Der CFC stößt die Tür zur Regionalliga weit auf

Von Andreas Schreiter

"Oberliga nie mehr, nie mehr" tönte es schon einige Minuten vor dem Schlusspfiff durch die Meuselwitzer "bluechip-Arena". Die Gesänge kamen von den rund 600 bestens gelaunten Chemnitzer Fans, die spätestens nach dem 3:0 von Marcel Schlosser in Feierlaune waren. Ein Grund dafür war auch, dass man sicher nicht durchweg mit einem solch klaren Erfolg beim ZFC gerechnet hatte.

Torjäger Kellig bejubelt mit seinen Kollegen den AuswärtssiegAber der Reihe nach.... Das Spiel begann recht flott. Schon in den ersten 5 Minuten gab es auf beiden Seiten je eine Chance. Zunächst verzog Reinhardt für die Gäste knapp und kurz danach kam 2,00m-Riese Bocek frei zu Kopfball. Glücklicherweise fand er damit nur die Arme von Keeper Klömich. Auch in der Folge waren die Gastgeber die aktivere Mannschaft. Die Männer von Trainer Halata spielten sich mehrfach über die Flügel in Richtung Strafraum. Dort wurde immer wieder Mittelstürmer Bocek gesucht, der aber mit zunehmender Spieldauer immer besser von Yakubu Adamu an die Leine gelegt werden konnte. Aber auch Chemnitz blieb nicht tatenlos und startete nach einer halbe Stunde einige ernstzunehmende Angriffsversuche. Und so kam es, dass nach 34 Minuten Felix Bachmann abziehen konnte, Torhüter Dix den Ball nur prallen ließ und Torjäger Kellig richtig stand, um zum 0:1 abzustauben. Riesenjubel bei allen, die es mit den Himmelblauen halten. Zwar gelang Bocek der vermeintliche Ausgleich, aber der Linienrichter hatte - zum Glück - eine Abseitsstellung gesehen und so ging es mit der knappen Führung in die Pause.

Aus der kamen die Zipsendorfer mit etwas mehr Schwung und waren zunächst spielbestimmend, ohne jedoch klare Chancen herauszuspielen. Dies lag vor allem auch an Abwehrrecke Adamu, der nahezu jeden Ball, der sich in Strafraumnähe befand souverän und sicher klären konnte. Chemnitz verlegte sich auch in der Folge mehr aufs Kontern und startete einige vielversprechende Angriffe. So auch in Minute 64, als sich erneut Bachmann über rechts durchsetzen konnte und den Ball scharf in die Mitte flanken konnte. Dort stand wieder einmal Steffen Kellig am langen Pfosten goldrichtig und konnte zum zweiten Mal an diesem Tag einnetzen. Damit war der Widerstand der Hausherren gebrochen. Nur noch einmal tauchten sie gefährlich vor dem Gästetor auf, aber wieder war Sebastian Klömich auf dem Posten und konnte einen gefährlichen Schuss an die Latte lenken. Auf der Gegenseite machte es Flügelflitzer Marcel Schlosser besser. Er versenkte den Ball mit einem schönen Schlenzer zum 0:3-Endstand im Netz (86.). Kurze Zeit später dann der Schlusspiff und ganz Chemnitz lag sich in den Armen.

Fazit: Der CFC hat im Stile einer Klassemannschaft nicht nur einen direkten Gegner im Kampf und die neue Regionalliga auf Abstand gehalten, sondern mit dem wichtigen Dreier das Tor dahin weit aufgestoßen. Jetzt heißt es gegen Auerbach nachwaschen und die Qualifikation auch rechnerisch endgültig packen.

Wertung: 2,5 (ganz flottes Spielchen)

Beste Himmelblaue: Adamu, Boltze, Kellig

<< 26. Spieltag 28. Spieltag >>